Skip to content

Apnoe

Als Schlafapnoesyndrom werden nächtliche Atempausen bezeichnet, welche durch einen Verschluss der oberen Atemwege im Schlaf verursacht werden. Am häufigsten fällt dabei die Zunge in Rückenlage nach hinten und verschließt den Atemweg. Als Ursache hierfür ist meist Übergewicht anzusehen. Jedoch können auch anatomische Ursachen hierfür verantwortlich sein. Nächtliche Atempausen müssen in jedem Fall schlafmedizinisch abgeklärt werden, da die Apnoen unbehandelt Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Schlaganfall bedingen können. Ebenfalls kann die Fähigkeit schwere Maschinen oder ein Kraftfahrzeug zu führen, nachhaltig eingeschränkt sein. Hierzu ist zunächst ein Gespräch mit dem Schlafmediziner und eine Untersuchung der Atemwege erforderlich. Sollten sich hierbei Auffälligkeiten ergeben, kann eine Messung des Schlafes und der Atmung zu Hause mittels Polygraphie erfolgen. Erst wenn auch hier Auffälligkeiten zu sehen sind, ist ein Aufenthalt im Schlaflabor sinnvoll.

Wir verwenden Cookies zum Betrieb und zur Optimierung unserer Webseite. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen. Klicken Sie auf „Datenschutzerklärung“, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies sowie ausführliche Informationen zu den verwendeten Cookies zu erhalten. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen